Den Vogel abgeschossen

Wieder hat der Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften (BHDS) das Fingerspitzengefühl einer mittelgroßen Abbruchbirne bewiesen. Dieses Mal traf es Mithat Gedik, der, obwohl er beim Schützenfest in Werl-Sönnern den Vogel abschoss, aufgrund seines muslimischen Glaubens nicht Schützenkönig werden darf. Streng genommen hätte er als Muslim nicht einmal Mitglied in dem Verein werden dürfen, so der BHDS.

Bereits im März 2012 offenbarte der BHDS seine – freundlich ausgedrückt, da man mit Vergleichen aus dem fäkalfarbenen Spektrum schnell aneckt – mittelalterliche Gesinnung, als er dem schwulen Schützenkönig Dirk Winter aus Münster untersagte, öffentlich mit seinem langjährigen Lebenspartner aufzutreten. Nun gut, immerhin durfte der noch Schützenkönig bleiben, womöglich glaubt er diesen Kreuzkram.

Die jüngste Entscheidung der Schützenschützer zieht inzwischen weitere Kreise. Wie aus Rom verlautbart, erwägt Papst Franziskus, den BHDS und alle ihm angeschlossenen Schützenbruderschaften „wegen nicht mehr zeitgemäßer, diskriminierender und Gottes Schöpfung verachtender Weltanschauung“ aus der katholischen Kirche zu exkommunizieren, wodurch er Lob und Anerkennung aus aller Welt erfährt. Selbst der Europäische Verband bekennender Atheisten und Agnostiker (EVAA) zeige sich beeindruckt: „Respekt, so langsam kommt die katholische Kirche anscheinend im 21. Jahrhundert an“, so ein Sprecher.

Bereits Ende Juni erregte Franziskus Aufsehen, als er während einer Messe im italienischen Cassano allo Ionio kurzerhand alle Mafiaorganisationen aus seiner Kirche ausschloss: „Diejenigen, die den falschen Weg wählen, wie auch die Mafiosi, sind nicht in der Gemeinschaft mit Gott. Sie sind exkommuniziert.“ Ähnliche Worte soll Franziskus für den BHDS gefunden haben, wobei auch hier der hemmungslose Gebrauch von Schusswaffen eine wesentliche Rolle spielte.

Auch in Bayern ist man alarmiert: Wie gewöhnlich gut unterrichtete CSU-Kreise berichten, hat Horst Seehofer inzwischen alle Parteimitglieder zur Zurückhaltung in Bezug auf minderheiten- und ausländersensible Themen angehalten. Selbst die PKW-Maut soll auf der Kippe stehen. Über die FDP redet indes schon lange niemand mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s